• Beitrags-Autor:
  • Beitrags-Kategorie:Allgemein
You are currently viewing Vereinsmeisterschaften 2022
Alle Kinder

Am 03.09.2022 wurden alle aktiven Spieler des TTC Ensdorf zum internen Kräftemessen in die Schulturnhalle gerufen. Unsere Vereinsmeisterschaft fand dieses Jahr erstmals unmittelbar vor der Saison statt und diente somit auch als gute Standortbestimmung. Wie geplant starteten wir um 10 Uhr mit der Schülerkonkurrenz. 10 Teilnehmer (5 Mädchen und 5 Jungen) sind eine stolze Zahl und über die zahlreichen Unterstützer haben wir uns besonders gefreut.

Die Unterstützung galt dabei nicht nur unseren jungen Athleten – auch beim Aufbau und der Ausgabe unserer kleinen Gastronomie wurde tatkräftig angepackt, wofür wir uns ausdrücklich bedanken wollen. Die Stimmung war super, nette Gespräche, attraktiver Tischtennissport und vor allem den Kids hat es Spaß gemacht. Dazu beigetragen hat sicherlich auch unsere Aktion „Jung & Alt – Doppel“ bei der jeweils ein Nachwuchstalent mit einem erfahrenen aktiven Spieler Doppel spielte. Bei dieser Konkurrenz machte jeder zwei Spiele – ein Gesamtsieger wurde nicht ausgespielt.

Glückliche Minis

Unsere beiden kleinsten Teilnehmerinnen Helena Schlichter und Veronika Dajnec konnten mit Übungen an verschiedenen Stationen Punkte sammeln. Bei Veronika hat das schon sehr gut geklappt und sie konnte 26 Punkte sammeln. Helena packte sogar 31 Punkte. Beide erhielten eine Medaille und verdienten Applaus bei der Siegerehrung.

Fritz Haselwanger überragend bei den U13

Die Größeren (U13-Konkurrenz) ermittelten ihren Vereinsmeister zunächst über 2 Vierergruppen und anschließend mit Halbfinale und Finale. In der Gruppe A qualifizierten sich Felix Westphal und David Backes für das Halbfinale. Carlotta Knopp und Noah Backes wurden Dritte und Vierter. Die Gruppe B dominierte Fritz Haselwanger. Neben ihm konnte sich auch Jennifer Bach qualifizieren. Anton Dajnec und Greta Stahl belegten die weiteren Plätze.
In den Halbfinalspielen konnten sich Felix und Fritz durchsetzen und trafen im Finale aufeinander. Im Spiel um Platz 3 besiegte Jennifer David mit 3:0. Im Finale gewann Fritz nach mehreren sehenswerten Ballwechseln klar mit 3:0 gegen Felix und darf sich nun Vereinsmeister nennen.

Finale U13: Fritz gegen Felix
Wer macht das Rennen bei den Aktiven?
Die Gruppenspiele:

Bei den Aktiven fanden sich starke 19 Teilnehmer zusammen um ihren Meister zu ermitteln. Da Roman Wilhelm leider kurzfristig absagen musste, konnte der Weg zur Meisterschaft nur über Lars Niederkorn gehen – oder sollte es dieses Jahr etwa eine faustdicke Überraschung geben? In seiner Gruppe A ließ Lars schonmal alle Konkurrenten mit 3:0 abblitzen und sicherte sich den ersten Platz. Ebenfalls für das Viertelfinale qualifizieren konnte sich Matthias Becker, der im entscheidenden Spiel gegen Jonas Schild mit 3:2 die Überhand behielt. Vierter wurde David Schäfer vor Kerstin Hahn.

Die Gruppe B war wohl die Ausgeglichenste. Markus Görgen, Sebastian Hoffmann, Dennis Reichert und Tobias Klein liegen leistungsmäßig eng beieinander und die fünfte im Bunde, Marieline Heisel, spielte heute in Topform und konnte den Herren der Schöpfung einige Sätze abknüpfen. Tobias konnte in dieser Gruppe alle Spiele mit 3:1 gewinnen. Zweiter wurde Markus. Somit haben sich die beiden Spieler der ersten Herrenmannschaft auch tatsächlich für das Viertelfinale qualifiziert. Auf den weiteren Plätzen folgten Sebastian, Dennis und Marieline.

In der Gruppe C durfte man vor allem auf das Abschneiden unserer Nachwuchshoffnung Julian Demange gespannt sein, der sich mit Alfons Daub, Bernd Möhle, Heribert Weiler und Sascha Antony gegen die geballte Senioren-Erfahrung durchsetzen musste. Es sollte die engste Entscheidung des Tages werden! Über alle Zweifel erhaben war der Formstarke Sascha. Hinter ihm landeten aber jeweils mit 2:2 Spielen punktgleich Julian, Bernd und Heribert. Das Satzverhältnis musste die Entscheidung bringen und es schlug zu Gunsten unseres Youngstars Julian aus, der damit Sascha ins Viertelfinale folgen durfte.

Die Gruppe D war mit Karsten Jacob, Heiko Wagner, Werner Eis und Gerrit Leiner ebenfalls ausgeglichen besetzt. Im Gegensatz zu den engen Spielen der Gruppe B und C gingen hier die Partien bis auf ein 3:1 alle mit 3:0 zu Ende. Heiko und Gerrit schafften den Einzug ins Viertelfinale, Karsten und Werner schieden aus.

K.O.-Runde

Aus den Viertelfinalpartien gingen Lars (3:1 gegen Markus), Sascha (3:2 gegen Gerrit mit zwei abgewehrten Matchbällen im vierten Satz), Tobias (3:0 gegen Matthias) und Julian (3:1 gegen Heiko) als Sieger hervor und bestritten das Halbfinale.

Im Halbfinale traf Lars auf Sascha und das anwesende Fachpublikum fragte sich: Ist Sascha Lars‘ Stolperstein? Antwort von Lars: Nö – 3:0! So iss er halt. Nun wurden Julian die Daumen gedrückt bei seinem Halbfinale gegen Tobias, wobei alle natürlich auch Tobias ein Erfolgserlebnis gönnen würden. Julian zeigte, dass er nochmal einen Sprung nach vorne gemacht hat und kommende Saison absolut zu Recht in der ersten Mannschaft aufschlägt. Aber Tobias hat sich in den letzten Jahren auf einem starken Niveau festgebissen und konnte den Angriff von Julian noch mit 3:1 abwehren. Das Finale lautete also Lars gegen Tobias. Hier musste Lars alles geben. Tobias spielte seine unnachahmlichen Smash-Blocks und ließ Lars punktemäßig nicht wegziehen. Ihm gelang sogar ein Satzgewinn, aber am Ende hat sich doch der Favorit Lars mit 3:1 durchgesetzt.

Aktiven Finale: Lars gegen Tobias

Doppel-Konkurrenz

Bei der freien Auslosung der Doppel hoffte natürlich jeder Lars zu ziehen. Mit Dennis Reichert als zugelosten Partner konnte Lars dann auch ganz zufrieden sein, da ihm in dieser Kombination auch im Doppel die klare Favoritenrolle zugesprochen wurde. Die Viertelfinalspiele gingen allesamt klar mit 3:0 oder 3:1 aus. Im Halbfinale spielten zunächst Lars / Dennis gegen Sascha Antony / Karsten Jacob. Mit einer starken Leistung holten sich die Aussenseiter einen Satz. Letztendlich zogen Lars / Dennis aber verdient ins Finale ein. Dort trafen sie auf das Duo Heiko Wagner / Markus Görgen, die sich im Halbfinale ebenfalls mit 3:1 gegen Gerrit Leiner / Heribert Weiler durchsetzten. Im Finale war es einmal klar und zweimal knapp. Aber am Ende stand der 3:0 Sieg für die neuen Doppel-Vereinsmeister Lars und Dennis.